Suche
  • Laura Reichmuth

Die Menstruation nach TCM erklärt

In diesem Blogbeitrag erkläre ich dir wie die Mens nach TCM zustande kommt und wie die verschiedenen Phasen aufgebaut sind.

Die Nieren sind der Ursprung von *Tiangui und Tiangui bildet das Mensblut. Die Leber reguliert das Blut im Uterus. Somit haben die Nieren & die Leber die wichtigsten Funktionen bei der Menstruation. Das Leber-Qi (Energiefluss der Leber) bewegt sich, während der prämenstruellen Phase. Dies bewirkt, dass sich auch das Blut in Bewegung setzt und somit wird das Mensblut gebildet.

Die 4 Phasen der Menstruation nach TCM:

1. Phase – Blutungsphase Das Blut bewegt sich. Damit die Blutung zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge beginnt, müssen sich das Leber-Qi und Leber-Blut geschmeidig bewegen. Das Herz-Qi und Herz-Blut müssen Richtung Uterus absteigen.

2. Phase -postmenstruelle Phase

Das Blut und das Yin sind relativ leer. Yin beginnt zu wachsen, dies ist der Beginn der Follikelphase, die zur Ovulation (Eisprung) führt.

3. Phase – Zyklusmitte

Das Yin erreicht das Maximum mit der Ovulation und beginnt danach wieder abzunehmen. Dadurch beginnt das Yang zu wachsen. Durch das immer stärker werdende Yang wird Hitze gebildet, welche für die Bildung der Ovulation nötig ist.

4. Phase – prämenstruelle Phase

Das Yang wächst und erreicht das Maximum und das Qi (die Energie) bleibt in Bewegung.

Dies bildet einen Zyklus und startet dann wieder von Neuem.


*Tiangui= himmlischer Tau – repräsentiert der physiologische Zyklus der Frau. Der 7-Jahreszyklus der Frau wird durch die Essenz à Tiangui gesteuert. Das Tiangui wird in den Nieren gebildet und bildet unser Mensblut.

Bild: Grundlagen der chinesischen Medizin - Giovanni Maciocia

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Organuhr